Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Heimatverein Ottenhausen

Über Uns

Der Heimatverein kümmert sich in Ottenhausen um ein lebenswertes Lebensumfeld durch Landschafts- und Naturschutzarbeit, Dorfverschönerung und -erneuerung, ebenso wie durch Nachbarschaftshilfe und die Organisation von geselligen Veranstaltungen.

Darüberhinaus gründete der Heimatverein Ottenhausen mit weiteren Heimatvereinen die Stiftung für Natur, Heimat und Kultur im Steinheimer-Becken. Wir wollen die Schönheit und Vielfalt der Dörfer, deren Geschichte, das Heimatgefühl und Dorfbewusstsein erhalten, pflegen und für die Dorfbewohner erfahrbar machen. Es entstand in den Heimatvereinen Eichholz, Vinsebeck und Ottenhausen die Idee zur Gründung einer Stiftung für das gesamte Steinheimer-Becken.

Gründungsgeschichte

Mai 1981

Es zeugte schon von Weitblick und richtiger Einschätzung der Zeichen der Zeit, als man sich in Ottenhausen im Jahre 1981 Gedanken über die Vereinsgründung und den Sinn und Zweck eines neu zu gründenden Heimatvereins machte. In einigen Vorgesprächen mit dem Vorsitzenden des Steinheimer Heimatvereins fassten dann im April 1981 Adolf Bruns, Ferdi Tölle, Eduard Jürgens und Franz Lücking den Entschluß, zu einer Gründungsversammlung in die Gaststätte Petermeier einzuladen.

26 Ottenhausener Bürger waren dieser Einladung gefolgt und ließen sich zunächst von Adolf Bruns und dem Vorsitzenden des Steinheimer Heimatvereins Erhard Potrawa den Sinn und Zweck eines Heimatvereins erläutern. Obwohl auch einige Bürger Bedenken gegen einen zusätzlichen Verein in Ottenhausen hatten, konnte Erhard Potrawa diese doch weitgehend ausräumen, so dass von den Anwesenden der Entschluß zur Vereinsgründung gefasst wurde.

22 Mitglieder traten an diesem Abend gleich dem Verein bei. Zum Vorsitzenden wurde Adolf Bruns und zu seinem Stellvertreter Franz Lücking gewählt.

Am 1. Mai 1981 war dann die offizielle Gründungsfeier. Satzungsgemäß befasst sich der Verein mit der Heimatkunde, der Heimat- und Brauchtumspflege, zudem wird eine aktive Jugendarbeit durch die Kinderfolklore-Gruppe sowie in der Laienspielgruppe betrieben.

Offizielle Gründungsversammlung im Mai 1981

Zielgruppe

Jeder der sich für ein lebenswertes Lebensumfeld im Ort und der Natur darum einsetzen möchte.

Beitrittserklärung

Wenn auch Sie dem Heimatverein Ottenhausen beitreten möchten, haben Sie hier die Möglichkeit sich das Beitragsformular zu laden. Einfach ausfüllen, unterschreiben und an obengenannte Faxnummer zurücksenden. So einfach ist das.

Beitrittserklaerung

Bankverbindungen für Spenden

Volksbank Bad Driburg-Brakel-Steinheim eG – IBAN: DE81 4726 4367 4017 6764 06

Sparkasse Höxter – IBAN: DE 43 4725 1550 0006 5587 53

Mitgliederanzahl

88

Ansprechpartner

1. Vorsitzender:

Ferdinand Lüking
Heimatverein Ottenhausen e.V.
Brinkstraße 18
32839 Steinheim-Ottenhausen
Telefon: 0 52 33 – 62 82 (Büro)
Telefon: 0 52 33 – 99 72 19 (privat) oder
Telefon: 0 52 33 – 38 32 27
Telefax: 0 52 33 – 99 81 81
Internet: http://www.Ottenhausen.de
e-Mail: ottenhausen@t-online.de
Stellv. Vorsitzender: Heribert Gensicki
Am Anger 4
32839 Steinheim-Ottenhausen
Telefon: 0 52 33 – 57 31 (privat)
Schriftführerin: Katrin Henning
Kassenwarte: Jürgen Unruhe
Naturschutzwart: Zur Zeit nicht besetzt !
Beauftragter für Stephan Lücking
Heimat- und Kulturpflege:
Jugendwart: Zur Zeit nicht besetzt !
Wanderwart: Swen Schmiedel
Pressewart und stellv. Schriftführerin: Sonja Drengk

Regelmäßige Termine

Regelmäßig werden Aktionstage zur Pflege der betreuten Biotope, Hecken, etc. organisiert.

Über das Jahr verteilt gibt es organisierte Wanderungen und Fahrradtouren für Mitglieder und Gäste.

Einer der Haupttermine im Jahr ist der Bauernmarkt am 2. Sonntag im September, der vom Verein mit über 90 Ausstellern im ganzen Ort veranstaltet wird.

Zur Generalversammlung und anderen geselligen Anlässen wird ebenso eingeladen.

Vereinsarbeit

Gleich nach der Vereinsgründung machte sich der neue Verein tatkräftig an die Arbeit. Die beiden Vorsitzenden Adolf Bruns und Franz Lücking leisteten eine hervorragende Aufbauarbeit für den Verein in den sechs Jahren ihrer Amtstätigkeit, die heute noch ihre Wirkung zeigt. So setzten sie sich vehement für den Erhalt der historischen Bauernburg ein und sorgten für die Renovierung und den weiteren Ausbau dieses Gebäudes. Eine Kinderfolklore-Gruppe wurde ins Leben gerufen, die 20 Jahren bestand und von Lisa Wiechers betreut wurde.

Franz Lücking baute wieder eine Laienspielgruppe auf und erfreute die Ottenhausener mit Theateraufführungen. Michael Postert und Meinolf Edler erstellten gleich nach der Gründung eine DIA-Serie aus einer alten Bildersammlung über “Alt” Ottenhausen, auf die auch gerade zum Ortsjubiläum im Jahr 2000 für verschiedene Ausstellungen und die Festschrift zurückgegriffen werden konnte.

Aktive und verantwortungsbewußte Bürger erkannten nach der Gründung, dass mit bürgerschaftlichem Engagement und Mitverantwortung sehr viel für die Entwicklung der Heimat, des Dorfes und der Landschaft getan werden kann. So nahm sich der Verein dann auch neben der allgemeinen Vereinsarbeit in der Heimat- und Brauchtumspflege der offensichtlichen Probleme des Dorfes und seines Umfeldes mit seinem gewachsenen Charakter an und trieb die Entwicklung des Dorfes voran.

Dorferneuerung / Dorfgestaltung / Dorfverschönerung

Bei der Aufstellung eines Dorfentwicklungsplanes im Jahre 1985/86 leistete der Heimatverein Unterstützungsarbeit und trieb die Entwicklung und die Einbeziehung der Ortsbürger und Vereine in den wichtigen Weg der Dorferneuerung voran. Besonderes Augenmerk wurde auf eine ganzheitliche Entwicklung mit besonderer Berücksichtigung ökologischer Belange gelegt.

Hervorzuheben sind insbesondere die vielen ehrenamtlichen Arbeiten wie:

  • die Wiederherstellung des Dorfgrüns
  • die Dorfrandgestaltung zur Einbindung des Dorfes in die umgebende Landschaft
  • die gezielte Ortsbildgestaltung
  • die Flächenentsiegelung

Die nachfolgenden Bilder zeigen einige Beispiele:

 

Landschafts- und Naturschutzarbeit

Seit 1983 betreibt der Verein zusätzlich eine aktive Landschafts- und Naturschutzarbeit, die folgende Schwerpunkte beinhaltet:

  • Pflege und Erhalt der Kulturlandschaft zum Schutz der bedrohten Tier- und Pflanzenwelt
  • Schaffung von zusätzlichen Lebensräumen für die bedrohte Tier- und Pflanzenwelt

In ehrenamtlicher Arbeit führt der Verein regelmäßig Pflegeschnitte an Hecken und anderen Gehölzen durch. Dabei erhält er tatkräftige, ebenfalls ehrenamtliche Hilfe von seiten der Feuerwehr und des Spielmannszuges. Durch die besonders aktive ehrenamtliche Arbeit im Landschafts- und Naturschutz und durch eine Auswahl der Ortschaft Ottenhausen zum Modellprojekt “Ökologisches Dorf der Zukunft” konnte eine Ankaufkulisse für ein Biotopverbundsystem auf Initiative des Heimatvereins in Zusammenarbeit mit der höheren Landschaftsschutzbehörde ermittelt werden. Die hierzu benötigten öffentlichen Fördergelder wurden vom Heimatverein beantragt, wobei der erforderliche Eigenanteil von der NRW-Stiftung getragen wurde. In der Endstufe wurden somit fast 30 ha für den Landschafts- und Naturschutz als Rückgrat des Naturhaushaltes geschaffen.

Erfolge für die Ortschaft Ottenhausen

Durch die aktive Vereinsarbeit und die Einbeziehung der Bürger und Vereine konnten für Ottenhausen viele Erfolge errungen werden. So ist Ottenhausen mehrfach Kreissieger beim Wettbewerb “Unser Dorf soll schöner werden” geworden und konnte im Jahre 1993 Landes- und Bundesgolddorf werden.

Die Präsentation im Europäischen Naturschutz-Jahr 1995, die Erringung des Europäischen Dorferneuerungspreises und die Auswahl und Teilnahme als weltweites EXPO-2000-Projekt waren weitere Erfolge, an denen der Heimatverein zusammen mit den politisch Verantwortlichen und den Vereinen der Ortschaft beteiligt war.

Im Jahr 2006 wurde die aktive Arbeit des Heimatvereins durch die aktive Arbeit des Heimatvereins durch die NRW-Stiftung mit dem „Wegweiser“ ausgezeichnet.

Wegweiser Presseartikel

 

Sonstige Aktivitäten

  • “Der Tag des Baumes” (1983) des Eggegebirgsvereines in Ottenhausen wurde gefeiert.
  • 10-jähriges Bestehen des Heimatvereins mit Teichbeleuchtung und Ausstellung alter Handwerksarten
  • Eggegebirgsfest des Eggegebirgsvereins (Der Heimatverein Ottenhausen ist bereits seit 1982 Mitglied im Eggegebirgsverein)
  • Viele Wanderungen/Wanderfahrten auch im Europäischen Ausland werden unternommen
    wie z.B. mehrfach in den Bayerischen Wald, Thüringer Wald, Schwarzwald und auch nach Südtirol
  • Theateraufführungen der Laienspielgruppe erfreuen noch heute jährlich die Besucher.

Heute zählt der Verein ca. 88 Mitglieder.

Öko- und Bauernmarkt
Seit 2004 veranstaltet der Heimatverein den Öko- und Bauernmarkt in Kooperaton mit der Kolpingfamilie Ottenhausen. Der Markt findet jährlich am zweiten Sonntag im September statt und hat zu einem Anziehungsmagnet entwickelt.

Ottenhausener Ortsarchiv
Seit 2005 engagiert sich der Heimatverein verstärkt um den Aufbau eines Ortsarchives. Die Präsentation wird später im Dorfgemeinschaftshaus erfolgen.

25-jähriges Vereinsjubiläum
Neben der aktiven Vereinsarbeit denken die „Ottenhausener“ aber auch an das Feiern. So konnte der Verein im Jahre 2006 auf sein 25-jähriges Vereinsjubiläum zurückblicken.
Highlights waren hierbei:

  • der Nachtmarkt mit Objektbeleuchtung und einem ansprechenden Rahmenprogramm
  • die Life-Sendung des WDR aus Ottenhausen anl. des Nachtmarktes in der aktuellen Stunde
  • der Besuch des Landesumweltministers Eckhard Uhlenberg, der den 12. Öko- und Bauernmarkt eröffnete
  • sowie der Festakt zum 25-jährigen Bestehen

Und auch über den Verein hinaus ist man aktiv
2007 gründet der Heimatverein Ottenhausen zusammen mit den Heimatvereinen aus Vinsebeck und Eichholz die Stiftung für Natur, Heimat und Kultur im Steinheimer-Becken. Seit dem wurde gemeinsam viel erreicht.

Die Stiftung fördert …
    • Gemeinnützige Initiativen und bürgerschaftliches Engagement im Bereich Natur, Heimat und Kultur
    • Projekte und Maßnahmen im Naturschutz und der Landschaftspflege
    • Die Identifikation der Bürger mit ihrem Lebensraum
    • Die Schönheit und Vielfalt der heimischen Natur, der Dörfer und deren Geschichte
    • Das Heimatgefühl und das Dorfbewusstsein
    • Die Dorfökologie
    • Kulturelle Einrichtungen und Veranstaltungen
    • Förderung der Nachwuchs- und Jugendarbeit in den Musik- und Kulturschaffenden Vereinen

Alle Bürger, Ortschaften, Vereine und Institutionen sind eingeladen daran teilzuhaben.

 

Adresse

Brinkstraße 18, 32839 Steinheim

In Google Maps öffnen

Zurück zum Anfang